Bayreuth

Bayreuth Geschichte
- 1194: erste Erwähnung als Baierrute in einer Urkunde des Bischofs Otto II. von Bamberg; erste Ansiedlungen jedoch vermutlich schon im Frühmittelalter
- zw. 1200 u. 1230: B. erhält das Stadtrecht; Stadtherren sind bis 1248 die Grafen von Andechs-Meranien
- 1260: Die Burggrafen von Nürnberg aus dem Geschlecht der Hohenzollern werden neue Stadtherren
- 1361: Kaiser Karl IV. erteilt dem Burggrafen Friedrich V. für die Städte Bayreuth und Kulmbach das Münzrecht.
- 1421: B. erscheint erstmals auf einer Landkarte.
- Februar 1430: Die Hussiten verwüsteten Bayreuth schwer.
- 1603: Verlegung der Residenz von der Plassenburg oberhalb Kulmbachs nach Bayreuth durch Markgraf Christian, dem Sohn des Kurfürsten Johann Georg von Brandenburg
- 1605-1648: Die Stadt leidet unter zwei großen Stadtbränden, der Pest und dem Dreißigjährigen Krieg.
- 1735–1763: B. erlebt in der Regierungszeit des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Bayreuth einen Höhepunkt der Stadtgeschichte und zahlreiche repräsentative Bauten und Anlagen entstehen.
- 1792: Der preußische Minister Karl August Freiherr von Hardenberg übernimmt die Verwaltung B.s, nach dem Verzicht des letzten Markgrafen Karl Alexander auf die Fürstentümer Ansbach und Bayreuth am 2. Dezember 1791.
- 1806: Die Herrschaft der Hohenzollern über das Fürstentum Kulmbach-Bayreuth endet.
- 1806-1810: Während der französischen Besetzung von 1806 bis 1810 gilt Bayreuth als Provinz des französischen Kaiserreichs.
- 30. Juni 1810: Die französische Armee übergibt das ehemalige Fürstentum an das mittlerweile zum Königreich aufgestiegene Bayern. B. wird Kreishauptstadt des bayerischen Mainkreises, der später in den Obermainkreis übergeht und schließlich in Regierungsbezirk Oberfranken umbenannt wird.
- 1918: Die Arbeiter- und Soldatenräte übernehmen kurzzeitig die Macht in B.
- 1933: B. wird Gauhauptstadt des NS-Gaues Bayerische Ostmark (ab 1943 Gau Bayreuth)
- 1945: B. gehört zur Amerikanischen Besatzungszone
- 1949: B. wird wieder Sitz der Regierung von Oberfranken.
- 2005: Die Stadt gehört der in jenem Jahr gegründeten Metropolregion Nürnberg an.


Sehens- und Erlebenswertes
- Richard Wagner Museum – Haus Wahnfried
- Festspielhaus
- Historisches Museum
- Bayreuther Katakomben
- Markgräfliche Sehenswürdigkeiten (u.a. Opernhaus, Neuses Schloss, Eremitage/Altes Schloss, Barockgarten Schloss Birken)
- Richard-Wagner-Festspiele (25. Juli bis 28. August)

http://www.bayreuth.de/

Main Radweg ⁄ Touren


Bayreuth - Aschaffenburg (10 Tage)

Bayreuth - Aschaffenburg (10 Tage) Freuen Sie sich auf den Start Ihrer 10 tägigen Radreise in der Festspielstadt Bayreuth! Von hier radeln Sie vorbei an Kulmbach durch das breite Maintal, das von der sanften fränkischen Hügellandschaft Bierfrankens gesäumt wird. Höhepunkte Ihrer Reise sind Kloster Vierzehnheiligen, Bamberg und Würzburg. Zwei große Landschaftswandel werden Sie erleben. Bei Bamberg tauchen Sie ein ins Weinfränkische und die Weinreben lösen die Hopfenfelder ab. Hinter Würzburg dann verschwinden langsam die Weinreben wieder und die grünen Wälder des Spessarts rücken bis an die Mainufer heran. Bis Aschaffenburg rollen Sie immer gemütlich im Flachen auf gut asphaltierten Wegen von einer Sehenswürdigkeit zur Nächsten.

Für Streckenverlauf und Höhenprofil auf das Bild klicken
Reisedetails & Anfrage