Kulmbach - Aschaffenburg (7 Tage)

Kulmbach - Aschaffenburg (7 Tage) Die Sonnenstrahlen glitzern auf der Wasseroberfläche, der Himmel lacht in seinem schönsten Blau auf das saftige Grünzeug längs des Flusses, zarte Wölkchen zieren den Horizont. So, jetzt ist aber Ende im Gelände und Schluss mit Gesülze, denn "wenn sie nicht geradelt sind, dann fantasieren sie noch heute!". Der Main ist großartig und bewegend, die Landschaft rundherum malerisch und zauberhaft. Kein Wunder also, wenn man ins Schwärmen gerät. Jedoch ist diese Main-Radsportreise nicht so harmlos, wie sie wirkt. Die Herausforderung liegt in den mitunter ganz schön kräftezehrenden Etappenlängen, die man keinesfalls unterschätzen darf. Für diejenigen, die eine Vorliebe für rassiges Radeln haben, wird ein Radsportreisetraum wahr werden. Die Waden werden pulsieren, und zwar nicht nur ein Mal am Tag, darauf können Sie sich verlassen. Ebenso auf viele Attraktionen kultureller, historischer und kulinarischer Natur. Ja, der Main-Radweg. Anziehend, anregend und außergewöhnlich attraktiv.

Termine

Sonntags (10.04.-09.10.2016)
Saison 1: 10.04.-25.06.2016 und 21.08.-09.10.2016
Saison 2: 26.06.-20.08.2016

buchbarer Zeitraum

21.08.2016 - 09.10.2016

Streckenlänge:

425 km

Route
1. Tag: Anreise nach Kulmbach
Die Brau- und Markgrafenstadt Kulmbach lädt mit ihren Mauern, Türmen und verwinkelten Gässchen zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Falls Sie es etwas sportlicher lieben: Ein schöner Weg führt Sie hinauf auf die Plassenburg - das markante Wahrzeichen der Stadt - die Aussicht ist famos. Unser Tipp: Buchen Sie eine Vorschaltnacht in Kulmbach und besuchen Sie die Festspielstadt mit Weltruf, Bayreuth.

2. Tag: Kulmbach - Bamberg (ca. 85 km)
Gleich nach dem Frühstück und der Katzenwäsche beginnt der Spaß. Wie gesagt: Reine Sonntagsausflügler würden sich mit dem Buchen dieser Reise selbst keinen Gefallen tun. Mit seinem Körper und seinem Bike sollte man vertraut sein, damit der Kraftakt vielmehr als spannende Herausforderung empfunden werden kann. Genießen Sie das Surren der Speichen, die Stille, die nur vom Gluckern des Flusses und von Ihrem eigenen Atem unterbrochen wird. Erfreuen Sie sich an dem unbeschreiblichen Duft der Natur, selbst dann, wenn Ihr eigenes Deo versagen sollte. Das ist das pure Leben - und das pure Leben kümmert sich nicht um Unwesentliches. Erfreuen Sie sich am Anblick des Klosters Benz, der weltberühmten Basilika Vierzehnheiligen oder der ersten Ausläufer der Haßberge und daran, dass Sie Ihr erstes Etappenziel erreicht haben. Die UNESCOWelterbe- Stadt Bamberg fiebert Ihnen entgegen!

3. Tag: Bamberg - Raum Volkach (ca. 95 km)
Ihre Muskeln machen auf sich aufmerksam, zwicken und zwacken dort und da? Na, ein bisserl ist völlig in Ordnung, und wirklich unangenehm oder bedenklich kann es eigentlich nicht sein. Erstens war die Vortagesetappe eher Appetizer und Aufwärmrunde, denn Belastungsprobe. Und zweitens sind Sie ja gut in Form. Flott, fröhlich und ins Leben verliebt geht's jedenfalls noch weiter ab durch das mit unzähligen Weinreben bewachsene Mainufer. Im Gebiet des "Weinfränkischen" können Sie aufatmen. Die Rebhänge bieten Ihrer von der Sonne geküssten Haut erfrischende Kühle. Ein cooles Gefühl kommt ebenso auf, wenn Sie immer wieder mal nette Freizeitradler überholen.

4. Tag: Raum Volkach - Würzburg (ca. 65 km)
Hoch verehrter Sportradler: Gerne gönnen wir Ihnen heute etwas Verschnaufpause in Form einer etwas kürzeren Tagesetappe. Außerdem wäre es sowieso eine kleine Sünde, den hiesigen Frankenwein zu verschmähen. Der erste Radabschnitt - mit ein paar Tröpfchen Rebensaft intus - führt Sie jedenfalls direkt zur Wallfahrtskirche Maria im Sand. Zu beichten wird's da wohl kaum noch was geben, da Sie den Frankenwein mit Sicherheit schon rausgeschwitzt haben. Über die Weinhandelsstadt Kitzingen führt Sie Ihr sanfter Geschwindigkeitsrausch in das pulsierende Würzburg. Das Thema Weinanbau verfolgt Sie nach wie vor. Da Sie heute nicht allzu viele Kilometer abspulen mussten, haben Sie ausreichend Zeit für kulinarische wie kulturelle Highlights. Sobald Sie in Würzburg eingetrudelt sind, geht es hinauf zur Festung Marienberg, von wo aus Sie eine herrliche Aussicht genießen können.

5. Tag: Würzburg - Marktheidenfeld (ca. 80 km)
Stadtluft adieu! Gemeinsam mit dem Main sprudeln Sie raus aus Würzburg und erkunden die Spessart-Wälder. Hier können Sie jede Menge sauerstoffreiche Luft in sich aufnehmen. Jetzt geht es erst mal weiter im fränkischen Weinland mit seinen steilen Hängen. Das Flusstal wird immer enger und enger. In Marktheidenfeld angekommen liegt eine herzhaft knackige Etappe liegt hinter Ihnen. Vor Ihnen ein köstlicher Abend und eine friedliche Nacht.

6. Tag: Marktheidenfeld - Aschaffenburg (ca. 100 km)
Endlich werden die Rebhänge wieder zahlreicher. Und der Gedanke an "nur IsoGetränk" oder "nur Wasser" geht über in das starke Verlangen nach einem feinen Gläschen Vino. In großen Schlaufen radeln Sie durchs Tal, still beobachtet von der Burgruine hoch über Wertheim. Dieses Teilstück ist eines der romantischsten am Main- Radweg. Wenn Sie möchten, können Sie Ihrem Rad (und sich selbst) Gutes tun, indem Sie einfach einen Gang runterschalten. Letztendlich strebt der Main Aschaffenburg und somit Ihr heutiges Etappenziel an. Viele historische Bauten und Denkmäler, einschließlich Schloss Johannisburg, versuchen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Apropos Eindruck: Wir wissen schon jetzt, wo Sie vermutlich Ihre Radreise ausklingen lassen. Genau! In der südländischen Gartenanlage des Pompejanums.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung
Die reichen Mainzer Kurfürsten schätzten Aschaffenburg als Sommerresidenz und Standquartier für ihre Hofjagden im Spessart. Nutzen auch Sie die Gelegenheit und ernennen Sie Aschaffenburg für einige Verlängerungstage zu Ihrer Sommerresidenz und erkunden Sie die reizvolle Landschaft in und um Aschaffenburg.


Wir empfehlen Ihnen, ein sportliches Trekking-, Fitnessbike oder straßentaugliches Mountainbike mitzunehmen.
Leider können wir bei dieser Tour keine Mieträder anbieten.
Preise pro Person
Kategorie A (komfortable Hotels/Gasthöfe, 3-4*-Niveau, meist zentral)
Saison 1 / Saison 2
DZ: 631,00 € / 651,00 €
EZ: 787,00 € / 807,00 €

Kategorie B (ausgewählte Hotels/Gasthöfe/Pensionen, 3*-Niveau, teilweise außerhalb)
Saison 1 / Saison 2
DZ: 563,00 € / 593,00 €
EZ: 683,00 € / 713,00 €
Leistungsübersicht
• 6 Übernachtung in der gewählten Kategorie
• 6 x Frühstück
• Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
• Sorgfältig ausgearbeitete Streckenführung
• Detaillierte Radwanderkarte mit Routeninfos
• GPS-Daten auf Wunsch verfügbar
• Ausführliche Reiseunterlagen je Zimmer
• 7-Tage Servicehotline
Zusatzleistungen
6 x Halbpension Kategorie A: 125,00 €
6 x Halbpension Kategorie B: 125,00 €
Rücktransfer Aschaffenburg – Kulmbach ab 6 Personen auf Anfrage
Zusatznächte
Kulmbach
Kat A / Kat B
DZ: 57,00 € / 57,00 €
EZ: 64,00 € / 64,00 €

Aschaffenburg
Kat A / Kat B
DZ: 59,00 € / 50,00 €
EZ: 78,00 € / 69,00 €


Die Preise sind gültig ab einer Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen.
Streckencharakteristik
Am ersten Tag radeln Sie durch leicht welliges Terrain. Die weiteren Etappen sind flach und ohne nennenswerte Steigungen. Geradelt wird auf dem bestens ausgebauten und beschilderten Main-Radweg.
Parkmöglichkeiten
In Kulmbach kostenlose, unbewachte Parkmöglichkeit bei den Hotels bzw. in unmittelbarer Umgebung. Öffentliche Tiefgarage ca. 7,00 € pro Tag. Keine Reservierung nötig/möglich.


Abreisehinweis:
Rückfahrt von Aschaffenburg nach Kulmbach per Bahn, Fahrzeit ca. 3 Stunden (1x Umsteigen), ab ca. 40,00 €/Person, Radmitnahme ca. 5,00 €
Tourendetails als PDF Download
Reise anfragen
Reise verbindlich buchen